Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt ! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.
Das verwenden von Fotos ohne schriftliche Zustimmung ist untersagt.

BRK-Bereitschaften Bad Reichenhall & Berchtesgaden sammeln rund 18 Tonnen Altkleider

Organisatoren Walter Söldner und Peter Reiser sind mit den Ergebnissen und der Unterstützung durch die Bevölkerung sehr zufrieden

BERCHTESGADEN/BAD REICHENHALL (ml) - Die Tage rund um Allerheiligen sind mittlerweile schon traditionell die Zeit, zu der die Leute ihre Kleiderschränke und Dachböden ausmisten und die Ehrenamtlichen der BRK-Bereitschaften in Bad Reichenhall und Berchtesgaden Altkleider sammeln. Die Aktionen wurden im Vorfeld in den örtlichen Medien groß angekündigt und waren entsprechend erfolgreich: In Bad Reichenhall und den Nachbar-Gemeinden sammelten Bereitschaftsleiter-Stellvertreter Peter Reiser und sein 18-köpfiges Team, unterstützt von zwölf Jugendrotkreuz-Kindern, rund sechs Tonnen Alttextilien ein, die die Bevölkerung wie angekündigt auf die Straße gestellt hatte. "Für uns ein guter Erfolg, und ein schönes Team-Erlebnis, wobei wir uns herzlich bei den Firmen für die unentgeltliche Bereitstellung der Sammel-Lastwagen bedanken möchten", sagt Reiser.

In Berchtesgaden wurde das gute Reichenhaller Ergebnis sogar noch übertroffen: Bereitschaftsleiter Walter Söldner und sein 20-köpfiges Team sammelten in der Marktgemeinde und den Nachbargemeinden rund zwölf Tonnen Alttextilien ein. "Wir danken besonders der Firma Holzbau Resch für die Unterstützung mit drei Fahrzeugen zum Einsammeln der Altkleider und vor allem der gesamten Bevölkerung für die großartige Unterstützung", lobt Söldner. Größere Mengen Altkleider holen die Ehrenamtlichen in Berchtesgaden auch außerhalb der Sammeltermine nach vorheriger telefonischer Rücksprache ab.

Die von den Ehrenamtlichen eingesammelten Altkleider kommen nicht vor Ort in eine Kleiderkammer, sondern werden an eine Aufbereitungsfirma verkauft, wobei der komplette Reinerlös im Landkreis bleibt und direkt wieder der spendenden Bevölkerung zugutekommt: Die Ehrenamtlichen kaufen davon wichtige medizinische Ausstattung für größere Schadenslagen und den Katastrophenschutz und finanzieren die Aus- und Fortbildung von Einsatzkräften im Sanitäts- und Betreuungsdienst.