Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt ! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.
Das verwenden von Fotos ohne schriftliche Zustimmung ist untersagt.

 

Jugendrotkreuz misst sich bei Kreiswettbewerb rund um das Thema Märchen

Erste Hilfe, Rotkreuz-Wissen, Geschicklichkeit & Kreativität: Reichenhaller JRK, Bereitschaftsjugend Freilassing & JRK Freilassing belegen jeweils ersten Platz in den Stufen 1 bis 3

BERCHTESGADENER LAND (fw/ml) - Die Kinder und Jugendlichen des Jugendrotkreuzes (JRK) im Berchtesgadener Land und der Bereitschaftsjugend Freilassing haben beim jährlichen Kreiswettbewerb in Bad Reichenhall wieder ihr Können, ihr Wissen und ihre Kreativität unter Beweis gestellt. Insgesamt gingen neun Gruppen mit gesamt 55 Teilnehmern aus dem Berchtesgadener Land in den Kategorien Rotkreuz-Wissen, Erste-Hilfe Praxis und Theorie, Wir & das Rote Kreuz und einigen anderen Stationen an den Start. Sieger waren heuer das Jugendrotkreuz aus Bad Reichenhall und Freilassing und die Bereitschaftsjugend aus Freilassing.


In der Altersstufe 1 (Neun bis zwölf Jahre) nahmen vier Gruppen teil, davon zwei des JRK Bad Reichenhall, eine des JRK Berchtesgaden und eine der Bereitschaftsjugend Freilassing. In der Altersstufe 2 (13 bis 16 Jahre) jeweils eine Gruppe des JRK Bad Reichenhall, Freilassing und zwei Gruppen der Bereitschaftsjugend Freilassing. In der Altersstufe 3 (ab 17 Jahren) ging eine Gruppe des JRK Freilassing an den Start. Der Rotkreuz-Nachwuchs traf sich am Samstagvormittag in Bad Reichenhall. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Leiterin der Jugendarbeit, Stephanie Reiser, begann der eigentliche Wettbewerb durchs Reichenhaller Stadtgebiet. An den Stationen Erste-Hilfe Praxis mussten Verbände angelegt, Verletzte versorgt und der Notruf abgesetzt werden. An den Stationen Erste-Hilfe-Theorie und Rotkreuz-Wissen mussten die Gruppen dann teilweise schwierige Fragen zur Patientenversorgung und Geschichte des Roten Kreuzes beantworten. Auch der Spaß kam nicht zu kurz: An den Stationen „Fun & Aktion“ und „Musisch“ mussten die Kinder und Jugendlichen kniffelige Aufgaben lösen und ein Theaterstück einstudieren.


Danach war jedoch noch lange nicht Schluss: Am Abend wartete noch eine Gaudi-Rally mit Dreibein-Lauf, Rollstuhl-Parcours und anderen Aufgaben auf den BRK-Nachwuchs, der dabei vor allem seine Sinne einsetzen musste, um beispielsweise Gewürze am Geruch oder Zutaten am Geschmack zu erkennen. Der große Lehrsaal wurde als Schlafraum genutzt, war am Abend aber zugleich ein Kino, bei dem auch das Popcorn nicht fehlte.
Am Sonntagmorgen ging es nach dem gemeinsamen Frühstück mit dem Kreativ-Teil weiter, bei dem das Thema Märchen im Mittelpunkt stand. Die Stufe 1 bastelte ein Bild zum Inhalt zweier Märchen, die zweite Altersstufe ein Memory mit zehn verschiedenen Märchen-Motiven und die Ältesten einen Märchenwürfel mit vielen verschiedenen Märchen-Motiven.


Mit der Siegerehrung gegen Sonntagmittag ging ein spannendes Wochenende zu Ende. In der ersten Altersstufe erreichten zwei Gruppen des JRK Bad Reichenhall den ersten und zweiten Platz, die Gruppen des JRK Berchtesgaden und der Bereitschaftsjugend Freilassing den zweiten und dritten Platz. In der zweiten Altersstufe erreichte die Bereitschaftsjugend Freilassing den ersten Platz, gefolgt vom JRK Freilassing, dem JRK Bad Reichenhall und einer weiteren Gruppe der Bereitschaftsjugend Freilassing. Den ersten Platz der Stufe 3 sicherte sich das JRK Freilassing. Die jeweils Erstplatzierten nehmen am 17. und 18. Juni am Bezirkswettbewerb in Chieming im Landkreis Traunstein teil.


Ein besonderer Dank richteten die beiden Leiterinnen der Jugendarbeit, Stephanie Reiser und Melanie Wurm an die ehrenamtlichen Helfer und Schiedsrichter und die Sponsoren: Die Aral Tankstelle Tippelt spendierte die Frühstückssemmeln, der Top Getränkemarkt Piding die Getränke und das Hotel Villa Rein die Milch.