Enzianbrennerei Grassl spendet der BRK-Bereitschaft Berchtesgaden Marketender-Fass

BERCHTESGADEN (fw/ml) - Die Enzianberennerei Grassl hat ein Fassl zum Marketendern im Wert von rund 500 Euro an die ehrenamtliche BRK-Bereitschaft Berchtesgaden gespendet, dazu einen Satz Schnapsgläser - ein Böllermacher steuerte noch einen Tragegurt im Wert von rund 70 Euro bei. Ein Ramsauer Künstler hatte das Fassl aufwendig unentgeltlich bemalt. Da sich die Ehrenamtlichen Bereitschaften des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) größtenteils selbst durch Spenden finanzieren müssen, sind ihr Glückshafen-Loswagen und Getränke-, Kuchen- und Brotzeit-Verkauf bei diversen Festen wichtige Einnahmequellen. Durch die Spende der Enzianbrennerei Grassl haben die Ehrenamtlichen nun eine weitere Möglichkeit geschaffen, um für ihre Dienste Geld einzunehmen. Unter anderem haben sie ihr neues Marketender-Fassl bereits beim Festumzug anlässlich der 500-Jahrfeier des Salzbergwerks Berchtesgaden erfolgreich eingeweiht - nächster Einsatzort ist die 125-Jahr-Feier der BRK-Bereitschaft Bad Reichenhall.

Ein Marketender ist jemand, der militärische Truppen begleitet und die Soldaten mit Waren und Dienstleistungen des täglichen, privaten Bedarfs versorgt. Der Begriff kommt aus dem mittelalterlichen Militärwesen. Heute wird der Begriff Marketenderin noch für Frauen verwendet, die eine Marsch- oder Blaskapelle begleiten und die Musiker mit Getränken versorgen.


(Von links) Michaela Neumann (Marketenderin der Bereitschaft Berchtesgaden), Martin Beierl (Geschäftsführer Enzianbrennerei) und Teresa Datzmann (Marketenderin Bereitschaft Berchtesgaden).