Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt ! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.
Das verwenden von Fotos ohne schriftliche Zustimmung ist untersagt.

BRK-Bereitschaft Berchtesgaden muss bei großem Trachtenfest in der Schönau 13 Verletzten und Erkrankten helfen

SCHÖNAU AM KÖNIGSSEE – Die ehrenamtlichen Sanitäter der BRK-Bereitschaft Berchtesgaden waren Ende August an vier Tagen in Folge erneut bei einem großen Trachtenfest gefordert: Der Gebirgstrachtenerhaltungsverein (GTEV) „D´Funtenseer“ feierte sein 100-jähriges Gründungsfest, wobei das Rote Kreuz 13 Verletzte und Erkrankte versorgte, von denen zwei ins Krankenhaus mussten.
Jeweils drei Einsatzkräfte sicherten mit einem Fahrzeug an drei Abenden von Donnerstag bis Samstag von 18 Uhr bis teilweise nach 1 Uhr morgens und am Sonntagnachmittag von 13 bis 21 Uhr den Festzelt-Betrieb ab – im Zelt waren jeweils rund 2.500 Leute und zusätzliche Zuschauer. Beim großen Festumzug am Sonntag waren dann acht Sanitäter mit drei Fahrzeugen gefordert. Insgesamt waren 13 Versorgungen notwendig, darunter ein Wespenstich mit allergischer Reaktion, Schnittverletzungen, Kreislaufprobleme und ein schwererer Sturz. Zwei Patienten mussten nach Erstversorgung durch die Ehrenamtlichen mit dem nachgeforderten Rettungsdienst ins Krankenhaus. „Gemessen an den vielen Teilnehmern und Besuchern war es ein ruhiger und sehr schöner Dienst für uns! Vielen Dank an die Polizei, die Feuerwehren Schönau und Königssee und an die Trachtler von den Funtenseern für die hervorragende Zusammenarbeit“, lobt der stellvertretende Bereitschaftsleiter Florian Holzinger.
Bereits Mitte August mussten die ehrenamtlichen Sanitäter das große Trachtenfest der Achentaler in der Ramsau absichern, die ebenfalls ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert hatten.