Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt ! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.
Das verwenden von Fotos ohne schriftliche Zustimmung ist untersagt.

Salzburger Blutspendedienst kommt am 30. und 31. Juli wieder nach Berchtesgaden

BERCHTESGADEN (aa) – Der Blutspendedienst des Salzburger Roten Kreuzes kommt am Donnerstag und Freitag, den 30. und 31. Juli wieder in die Bacheifeldschule in Berchtesgaden. Treue Spender und Erstspender können jeweils zwischen 15 und 20 Uhr ohne Anmeldung vorbeikommen und ihren kostbaren Lebenssaft für Kranke und Verletzte spenden. Andreas Seidler und sein ehrenamtliches Team der BRK-Bereitschaft Berchtesgaden kümmern sich in bewährter Weise um die Betreuung und Verpflegung der Besucher.

Zur Info: Es muss der Seiteneingang benutzt werden, da wegen Bauarbeiten an der Grundschule der gewohnte Eingang nicht zur Verfügung steht.

Bei den Terminen wird zu Beginn ein Getränk in einer Flasche ausgegeben, die nach der Spende wieder zurückgestellt wird. Bei den Terminen werden ohnehin strenge Hygiene-Maßnahmen eingehalten. Händewaschen, Desinfektion, mehr Abstand und kurze Verweildauer bei der Spende sind sehr effektive grundlegende Maßnahmen. In einigen Fällen erfolgt eine vorsorgliche Ablehnung der Spender, wobei alle Spender und Helfer von Team des Blutspende-Dienstes befragt und untersucht werden. Nicht spenden dürfen Reiserückkehrer aus laut Robert-Koch-Institut eingestuften internationalen Risikogebieten für Coronavirus (SARS-CoV-2). Spendewillige, die Kontakt zu gesunden Reiserückkehrern hatten, können gerne zur Blutspende kommen. Spendewillige mit grippalen oder Erkältungs-Symptomen werden nicht zur Spende zulassen. Spendewillige, die Kontakt zu einem an Coronavirus (SARS-CoV-2)-Erkrankten oder zu einem Verdachtsfall (dessen Testergebnis noch aussteht) hatten, werden für vier Wochen nach Exposition von der Blutspende zurückgestellt. Personen, die am Coronavirus (SARS-CoV-2) erkrankt sind, müssen für zwei Monate nach Ausheilung von der Blutspende zurückgestellt werden.