Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt ! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.
Das verwenden von Fotos ohne schriftliche Zustimmung ist untersagt.

 

479 Blutspender in Berchtesgaden
Andreas Seidler und sein Team der BRK-Bereitschaft blicken auf zwei erfolgreiche Termine zurück

Andreas Seidler von der BRK-Bereitschaft Berchtesgaden, der neue Organisator der Blutspende-Termine im Jugendheim, ist mit Ablauf und Ergebnis der jüngsten beiden Termine am 31. Juli und 1. August zufrieden: 479 Besucher, darunter 40 Erstspender waren gekommen. Das Blutspende-Team des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK) konnte am 14. und 15. April 461 verwertbare Konserven gewinnen; nur 18 Spender mussten aus gesundheitlichen Gründen abgewiesen werden. Die Ehrenamtlichen der BRK-Bereitschaften hatten an beiden Tagen bei der Betreuung rund 110 freiwillige Stunden geleistet.

Seit über 60 Jahren kooperieren das Bayerische und das Österreichische Rote Kreuz bei der Organisation und Durchführung der Blutspende in Berchtesgaden: 1953 nahm Berchtesgaden eine Vorreiterrolle ein und führte die erste freiwillige grenzüberschreitende Blutspende-Aktion durch. Als sich genau an selben Tag, als der Aufruf zur Blutspende im Berchtesgadener Anzeiger erschien, ein schweres Busunglück auf der Locksteinstraße ereignete, wurde jedem die Notwendigkeit des freiwilligen Dienstes bewusst.