Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt ! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.
Das verwenden von Fotos ohne schriftliche Zustimmung ist untersagt.

Schnitzeljagd und Lagerfeuer-Romantik am Abtsee
38 Nachwuchs-Rotkreuzler verbringen spannendes Wochenende am Zeltplatz des Kreisjugendrings

38 Kinder und Jugendliche des Jugendrotkreuzes (JRK) im Berchtesgadener Land und der Bereitschaftsjugend Stadt Freilassing haben mit 14 Betreuern am Zeltplatz des Kreisjugendrings ein spannendes Abenteuer-Wochenende verbracht: Eine Schnitzeljagd rund um den Abtsdorfer See, mehrere Workshops, Schwimmen im See und Singen am Lagerfeuer standen auf dem Programm.

Um den Kindern und Jugendlichen möglichst viel Zeit für Gemeinschaft und gegenseitiges Kennenlernen zu lassen, bauten die 14 Gruppenleiter bereits am Freitagabend im Vorfeld die sechs Zelte für die Übernachtung von Samstag auf Sonntag auf. Samstagfrüh reisten dann die 38 Kinder und Jugendlichen der JRK-Ortsgruppen Ainring, Bad Reichenhall, Berchtesgaden und Teisendorf und der Bereitschaftsjugend Stadt Freilassing an.

Nachdem alles Gepäck in den Zelten verstaut und die Plätze auf den Feldbetten bezogen waren, starteten die Kinder und Jugendlichen gleich bei schönstem Wetter in zwei Gruppen zu einer Schnitzeljagd rund um den Abtsee. „Dabei war für jedes Alter etwas geboten, so dass die gemischten Teams ihre Aufgabenzettel suchen und gemeinsam die Fragen beantworten konnten“, erklärt Kreisbereitschaftsjugendwart Christian Koller. Nach einem stärkenden Mittagessen und einer kleinen Ruhepause ging es zum Schwimmen in den Abtsee. Als Alternativprogramm wurden verschiedene Workshops angeboten, bei denen die Kinder und Jugendlichen T-Shirts batiken oder Freundschaftsbändchen knüpfen konnten.

Der Abend klang dann mit einem großen Lagerfeuer, Liedersingen und lustigen Spielen in gemeinschaftlicher Runde aus. Am Sonntag wurden mit vereinten Kräften die Zelte mit allen Rucksäcken, Taschen und Feldbetten geleert und dann fachmännisch abgebaut und verstaut. Nach dem Mittagessen aktivierten die Gruppenleiter die Schokokuss-Wurfmaschine: Jeder durfte sich dabei seinen Schokokuss selbst erschießen. Bei einem erneuten Bad im See klang das Zeltlager aus und die Kinder und Jugendlichen wurden von Ihren Eltern abgeholt. „Das Wochenende war ein voller Erfolg und die Zusammenarbeit zwischen JRK und Bereitschaftsjugend hat prima funktioniert. Ein herzliches Dankeschön an die Unternehmen, die uns so großzügig mit Spenden unterstützt haben“, lobte die Organisatorin und Leiterin der Jugendarbeit, Stephanie Reiser.